KMU Gipfel mit Bundeskanzler Kern

ByTVnetAustria

KMU Gipfel mit Bundeskanzler Kern

Wir konnten gestern Abend im Zuge des KMU-Gipfels als Tvnet Austria Bundeskanzler Kern befragen:
die Bundesregierung gesteht sich ja bereits im neuen Arbeitsprogramm ein, dass Rechtsunsicherheit in der Abgrenzung von selbstständiger und unselbstständiger Arbeit herrscht.
Die momentane gesetzliche Regelung hinkt der modernen Arbeitswelt (IT, Medien, Werbung, ….) derart hinterher, dass man sich derzeit in den kreativen Branchen weder als Arbeitgeber, noch als Arbeitnehmer rechtskonform verhalten kann!
Die dadurch entstehende scheinbare Willkür der GKKs ufert aus und verunsichert Produzenten, TV-Sender und gefährdet auf Dauer die Existenz vieler Medienschaffenden. Wir werden in tageweise Anstellungen teilweise über Arbeitskräfteüberlasser gezwungen. Soziale Absicherungen werden unterwandert, aber das wirtschaftliche Risiko der Auslastung besteht weiterhin!
Auch kann es nicht sein, dass jedes Bundesland die Prüfung auf Selbstständigkeit unterschiedlich vornimmt. Sollte nicht jeder Bürger die gleichen Rechte haben?
Auch wenn der Bundeskanzler (un)wissentlich die Frage versuchte zu ignorieren, musste er dann doch darauf antworten und gestand Fehler bei der Umsetzung ein: „Es war gut gemeint, aber gut gemeint ist das Gegenteil von gut.“
Nun müssen wir gerade in den kreativen Berufen mit den Auswirkungen fertig werden, wir werden weiter aufzeigen und haben ein Angebot bekommen, dies in schriftlicher Form an ihn weiterzugeben.
Die Veranstaltung bestätigt unsere Bestrebungen, hier dran zu bleiben! Es ist viel in Bewegung!

Das Video von Bundeskanzler Kerns Antwort findet Ihr auf unserer Facebook Seite! Bitte Liken und Teilen!

About the Author

TVnetAustria administrator

You must be logged in to post a comment